KiCK e.V. - City Kino Hersbruck - Braugasse 14 - D-91217 Hersbruck

|
Programm
|
Kinoprogramm
|
Bildergalerie
|
Gästebuch
|
Impressum

Geschenktipp: KiCK-Gutscheine gibt's bei Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck und an der KiCK-Kasse!

Programm
 
      
Demnächst
Samstag
21.01.2017
20:30
RAPID
Ska, Balkan, Latin, Polka, Reggae, Klezmer und Rock’n’Roll

RAPID ist der neue Stern der Münchner Ska-Szene: Rasant, schnell und immer tanzbar integrieren die acht Musiker Ska, Balkan, Latin, Polka, Reggae, Klezmer und Rock’n’Roll in ihren weltoffenen, vielsprachigen und intelligenten Sound. In Hersbruck waren sie heuer auf der KiCK-Bühne beim Altstadtfest zu hören und dort wurden sie begeistert gefeiert.
RAPID ging 2013 auf die Bühne, als Neugründung von Musikern der Münchner Ska- und Latin-Szene.
Bei RAPID verbindet sich die langjährige Erfahrung einiger „alter“ Ska-Hasen mit der Frische und Energie der jüngeren Generation, und es gab bisher kaum ein Konzert, bei dem am Ende das Publikum nicht von Stühlen und Bänken aufgesprungen war, um mit der Band zu tanzen und zu feiern.
RAPID spielen schnellen Ska: Knackige Bläser treffen auf eine zackige Riddim'-Gruppe, dazu eine Menge (teilweise mehrstimmiger) Gesangmelodien mit extremer Ohrwurm-Gefahr. Immer wieder fließen andere Genres wie Rock’n’Roll, Reggae, Polka, Salsa & Cumbia, Punk, Disco, Jazz oder Klezmer in die Musik ein. Dazwischen gibt es ruhige, aber tanzbare Balladen, sonnigen Gute-Laune-Ska oder mal einen klassisch jamaikanischen Traditional.
Aber nicht nur die Stile kommen aus der gesamten Welt, auch die zumeist sehr kritischen und durchdachten Texte (in deutsch, englisch, spanisch, französisch, russisch, arabisch oder bairisch) haben die gleich Botschaft: Man kann einfach dazu abtanzen und feiern, man kann aber auch die Botschaft dahinter hören, dass die Menschen überall auf der Welt - egal in welcher Hautfarbe, Religion oder Sprache - die gleichen Leidenschaften und Träume haben.
Pressestimmen
„Der Abschluss war noch einmal grandios: Die Gruppe RAPID lockte nach vier Tagen Hitzeschlacht auf der Mainzer Zitadelle noch einmal die letzten Reserven aus den Besuchern […und] brachte die Menge […] vor der Hauptbühne zum Tanzen, Hüpfen, Springen. Alt und Jung fassten sich in einer langen Reihe um die Schultern, [um] generationenübergreifend ein großes Fest zu feiern.“
Rhein-Zeitung (11.6.2014, über Open Ohr, Mainz)

„Mit RAPID steht im Anschluss […] der Fanmagnet des heutigen Abends auf der Bühne. In der Kranhalle [ist es] im wahrsten Sinne des Worte gesteckt voll, der Schweiß tropft nahezu von der sehr hohen Decke und es zeigt sich: Aus RAPID ist in kurzer Zeit durch unermüdliches Livespielen eine extrem souveräne und beeindruckende Liveband geworden, die ein Publikum sofort auf ihre Seite zieht.“
www.metal1.info (3.10.2015 zu Inzestival V im Feierwerk, München)

https://youtu.be/hYHRSzRaS3g
http://www.thisisrapid.de/

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen: mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 14,00 Euro
Vorverkauf: 12,00 Euro
RAPID
Samstag
04.02.2017
20:30
FEI SCHO
Alpine Weltmusik - unberechenbar & unerhört

FEI SCHO schaffen seit ihrer Gründung 2003 mit ihrer Musik, was in anderen Ländern Europas längst Status Quo geworden ist und als Worldmusic weltweiten Ruf erlangt hat: Eine respektvolle Weiterentwicklung der eigenen Traditionen, die frei von Klischees und mit dem nötigen Selbstbewusstsein moderne wie fremde Stilmittel als natürliche Verbündete der eigenen Wurzeln etabliert. FEI SCHO bereichern die Weltmusikszene mit ihrem bayrischen, alpinen Charme und ihrer großen Vielseitigkeit…
Cool. Ungewöhnlich. Kreativ. (Jazzthetik)
…haben sich ein Alleinstellungsmerkmal in der Deutschen Weltmusikszene erspielt…. (Deutschlandradio Kultur)
…betreibt musikalischen Anarchismus mit unglaublicher Virtuosität. (Süddeutsche Zeitung)
…Wunderbar originell, stilsicher, kraftvoll und dynamisch, FEI SCHO verbreitet unverschämt gute Laune.
 (Galileo m.c., Plattenfirma)
Wer ständig glücklich sein will, muss sich oft verändern (Konfuzius)

Besetzung:
Anschi Hacklinger
(Kontrabass, Melodika, Gesang)
Martin Lidl
(Gitarren, Percussion, Gesang)
Helmut Sinz
(Akkordeon, Gesang)
Robert Alonso
(Trompete, Tenorhorn, Gesang)
Schorsch Karrer
(Percussion, Marimbaphon, Gesang

http://www.fei-scho.de/wir-ueber-uns/fei-scho/

https://www.youtube.com/user/FeiSchoVideos

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen: mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 14,00 Euro
Vorverkauf: 12,00 Euro
FEI SCHO
Samstag
18.02.2017
20:30
Feinton
Akustik Kammerpop

Sie sind der ewige Geheimtipp der fränkischen Musikszene. Seit der Bandgründung herrscht ein munteres Rätselraten darüber, wie man diese Vier und ihre Musik einordnen könnte. Vieles kommt einem irgendwie vertraut vor, und doch klingt es neu und so noch nie gehört. Mal wild, mal zart, mal elegisch, mal chaotisch, aber niemals Mainstream. Feinton passt eben in keine Schublade – und das ist gut so! Feinton ist ein Name, der durchaus als Programm zu verstehen ist. Dabei sind längst nicht alle Töne dieses Quartetts fein. Ganz im Gegenteil, gelegentlich kracht es wenn es krachen muss.
Seit Gründung des Ensembles werden mal bekannte mal weniger bekannte Popsongs auf sehr ungewöhnliche Weise adaptiert. Weit davon entfernt eine Coverband zu sein, gelingt es Feinton jedes Mal den Songs eine ganz eigene Charakteristik zu verleihen ohne dabei das Wesentliche zu zerstören. Markenzeichen sind dabei die ungewöhnliche Instrumentierung (Marimba, Klarinetten, Akkordeon, Kontrabass, Gesang), die punktgenauen Arrangements, die große Bandbreite und ein völlig angstfreier Umgang auch mit Meilensteinen der Popgeschichte.
Feinton macht eine Musik, die es so in der Republik noch nicht gibt. Ist es Pop? Jazz? Klassik? Ganz gewiss passt dieses Ensemble in keine der gängigen Schubladen.
Und es klappt: wo Feinton auftritt, überzeugt die Gruppe durch Präsenz und Originalität – als hätte das Publikum auf eine derartige Musik geradezu gewartet.
Feinton (Kulturförderpreis Nürnberg 2002)

Pressestimmen
Was das exquisite Ensemble (...) bot, ist nicht wirklich Jazz. Nein, auch kein Cross-Over. Sehen wir doch einfach gefasst der Tatsache ins Auge, dass die vier Feintöner originell sind, eigenständig und gattungsresistent. Vor allem aber – wunderbar. (Nürnberger Nachrichten, 2006)
»Feinton«: für mich die Entdeckung des Jahres. Was für eine durch Herz und Hirn und Bauch sich ihren Weg suchende Musik. (Abendzeitung 2001 (Jahresrückblick)
»Feinton« ist eine – ja was? – Musikgruppe, Formation, Band. Seit fünf Jahren tritt sie mit Songs auf, die andere – von John McCrea bis John Lennon – geschrieben und interpretiert haben und die bei »Feinton« nun ganz anders klingen: querer, voller Widerhaken, trotzdem schön – neu entdeckt und neu erweckt. (NZ 2006)

Besetzung:
Horst Faigle – Marimba, arr.
Bettina Ostermaier – Klarinetten, Akkordeon
Alex Bayer – Kontrabass
Petra Nacke - Gesang

http://feinton.com/de/Musik.php

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen: mailto:kickev.reservierung@gmail.com

 
Eintritt: 14,00 Euro
Vorverkauf: 12,00 Euro
Feinton
Samstag
04.03.2017
20:30
TBC - Totales Bamberger Cabaret
Aller Unfug ist schwer

Guter Unfug hat einen Namen: TBC! Während blutige Amateure wie Markus Söder, Sigmar Gabriel und die AfD billigen Unfug produzieren, kommt beim Totalen Bamberger Cabaret nur geprüfter Qualitätsquatsch auf die Bühne.
Mit ihrer einzigartigen Mischung aus fränkischer Coolness und weltoffenem Galgenhumor zünden die Zwerchfellschmeichler von TBC ein Feuerwerk des gepflegten Unfugs und helfen ihrem Publikum dabei, über sich selbst und den weltweiten Wahnsinn zu lachen.
Als Retter des Abend-, Morgen- und Nachmittaglandes verbreiten die drei Spaßprediger Georg Koeniger, Michael A. Tomis und Florian Hoffmann die Lehren des einzig wahren Unfugs: Sie besorgen es besorgten Bürgern, erklären das Schäufele zum Weltkulturerbe und treten Despoten wie Erdogan, Seehofer und Heidi Klum mal kräftig in den Hintern, anstatt in selbigen zu kriechen.
Deswegen: Vertrauen Sie bei Blödsinn nicht auf irgendwen – vertrauen Sie auf die Unfugsprofis von TBC! Denn wie schon in der Bibel steht: Wer Unfug sät, wird Beifallsstürme ernten.

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen: mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 18,00 Euro
Vorverkauf: 16,00 Euro
TBC - Totales Bamberger Cabaret
Samstag
18.03.2017
20:30
RUDI ZAPF & ZAPF'NSTREICH
Bayerische Weltmusik

In ihrem neuen Programm und mit neuer Besetzung entzünden sie wieder ein weltmusikalisches Feuerwerk mit allen nur denkbaren Klangfarben aus einem Spezial-Hackbrett, Saxophon, Akustik- und Elektrogitarre, Kontrabass, Klarinette, Querflöte, Knopfakkordeon und Vibrandoneon. Rudi Zapf, Gerhard Wagner, Andreas Seifinger und Claus Freudenstein servieren einen musikalischen Leckerbissen nach dem anderen. Sie wirbeln 1000 Töne durch die Luft und verknüpfen dabei wie selbstverständlich alpine Melodien mit temperamentvollen Latin-Rhythmen oder Balkan-Beats, Walzer-Takte mit flirrenden Flamenco-Arabesken oder Klezmer-Klänge mit swingenden und schier waghalsigen Jazz-Improvisationen. Das Ergebnis ist eine eigene Art von Weltmusik, die mal temporeich und virtuos, mal locker lässig, aber stets geschmackvoll, überraschend und hochmusikalisch klingt – und immer für eine Überraschung gut ist. Die vier Vollblut-Musiker entstauben alte Melodien und erwecken sie zu neuem Leben, hüllen sie in einen Mantel voller farbiger Harmonien und tränken sie in pulsierende Rhythmen aus Afrika, Brasilien, Spanien, Argentinien, Mexiko oder Cuba. Tradition – anders aufgefasst und über ihre Grenzen hinausgeführt. Musik, die lebt und durch Generationen hindurch geht. Rudi Zapf & Zapf’nstreich: musikalisch von Welt, in Bayern daheim, auf der Bühne berauschend. Und Zapf garniert das neue Programm mit Wortwitz und Charme.

Rudi Zapf – Pedalhackbrett, Knopfakkordeon, Vibrandoneon
Gerhard Wagner – Saxophon, Klarinette, Querflöte
Andreas Seifinger – Akustik- und Elektrogitarre
Claus Freudenstein – Kontrabass

Auszeichnungen:
Garchinger Kleinkunstmaske
Der Grüne Wanninger
Bayerischer Poetentaler

Pressestimmen:
Intelligent arrangierte und virtuos umgesetzte, handgemachte Musik, mit so manch augenzwinkerndem Flirt in Richtung Swing, Jazz und Pop. Großartig!
BBC

Es ist ein gewagtes Spiel, verschiedene Stile zu verbinden. Doch „Rudi Zapf & Zapf´nstreich“ meistert Stück um Stück, Lied um Lied, verbindet bayerische, russische, amerikanische, lateinamerikanische und afrikanische Volksmusik, Klassik und moderne Stile, wie Jazz.
Ebersberger SZ

An Hackbrett, Akkordeon, Saxophon, Querflöte, Bassklarinette, Gitarre und Kontrabass kreiert „Zapf´nstreich“ nicht nur eine neue Definition vom gewohnten „Zapfenstreich“, sondern auch von der traditionellen Volksmusik.
Erdinger SZ

Diese neue Volksmusik bedient trotz ihres ausgeprägten Unterhaltungswerts keineswegs die Klischees von Oktoberfest und Musikantenstadl. Sie begeistert alt und jung und kann sich auch international hören lassen.
Bayerischer Rundfunk

… Doch ihr Horizont reicht weit darüber hinaus. Er umfasst den indischen Subkontinent genauso, wie Südamerika, Spanien oder Irland, "Weltmusik" nennen sie das. Dass beim "Zapf’nstreich" Vollprofis am Werk sind, zeigt sich jedes Mal verblüffend aufs Neue. Da sitzt alles. Rhythmuswechsel vom ländlichen Zwiefachen in den Jazzklassiker "Take five"? Kein Problem. Klezmermusik? Bitte sehr. Musik kennt keine Grenzen und die Füße verlangen mit aller Gewalt ihr Recht, zu tanzen.
Garmisch-Partenkirchner Tagblatt

http://www.rudi-zapf.de/?page=videos

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen: mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 18,00 Euro
Vorverkauf: 16,00 Euro
RUDI ZAPF & ZAPF'NSTREICH
Samstag
01.04.2017
20:30
Gitanes Blondes
Balkan, Klezmer, gemischt mit viel irischem, russischem und südamerikanischem Liedgut

Wer bei Gitanes Blondes an französische Tabakware denkt, liegt völlig falsch. Die vier Münchner Musiker entführen die Zuhörer in ihrem Programm in die Welt des Balkan und der Klezmermusik, gemischt mit viel irischem, russischem und südamerikanischem Liedgut.
Beim Internationalen Gitarrenfestival in Hersbruck 2016 traten sie mit dem „King of Klezmer“, Giora Feidman, auf und rissen die Zuhörer zu stehenden Ovationen hin.

Auch Meisterwerke der klassischen Musik, augenzwinkernd frisch interpretiert, erstrahlen bei Gitanes Blondes in neuem Licht.

Notenständer? Notenblätter? Feste Arrangements? Fehlanzeige: Ein kurzer Blick, ein Wimpernschlag, schon fliegt das Tonmotiv von der Violine zum Akkordeon, Kontrabass und Gitarre fangen den wilden Rhythmus auf und treiben ihn voran.

Mal hoffnungsvoll melancholisch, mal überschäumend temperamentvoll und bei aller Virtuosität immer mit feinem Gespür für die Reinheit der Musik machen Gitanes Blondes einen Konzertbesuch zu einem nachhaltigen Erlebnis der Extraklasse.

1999 gegründet, setzten Gitanes Blondes mit ihrer mitreißenden Lust an Melodie und Gefühl schon manchen Höhepunkt auf zahlreichen Festivals im In- und Ausland.

Im Jahr 2014 stellten sie mit "Camel Dance" ihre bereits fünfte CD vor.

Bei einer Kreuzfahrt auf der MS Europa ergab sich 2010 ein Konzert mit dem „King of Klezmer“ Giora Feidman. Die beiderseitige Begeisterung war so groß, dass unzählige Konzerte folgten. Darüber hinaus entstanden die CDs Giora Feidman & Gitanes Blondes „Very Klezmer“ (2012), und „Back to the Roots“ (2014).

Gitanes Blondes sind:
Mario Korunic – Violine
Konstantin Ischenko - Akkordeon
Christoph Peters - Gitarre
Simon Ackermann - Kontrabass
(schon mit Zwirbeldirn im KiCK)

http://www.gitanes-blondes.de/Galerie/index.php

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen:
mailto:kickev.reservierung@gmail.com

 
Eintritt: 18,00 Euro
Vorverkauf: 16,00 Euro
Gitanes Blondes
Samstag
22.04.2017
20:30
Rehan Syed Ensemble
„Von Django bis Tango“

Bei den Erdinger Jazztagen 2010 fiel er uns das erste Mal sehr positiv auf und so entstand die Idee sein Ensemble ins KiCK nach Hersbruck zu holen.
Rehan Syed ist seit einem Jahrzehnt in der deutschen Gypsy Jazz Szene aktiv. 2011 hat er ein junges, kreatives Ensemble um sich gesammelt, das seitdem in Live-Clubs und auf Jazz-Festivals den
Geist Django Reinhardts beschwört. Das Debut Album „Merci A Django“ war eine gelungene Hommage an den großen Meister und ist für die vier Musiker der Beginn einer intensiven Zusammenarbeit.
Das Ensemble beschreitet nun auf seinem zweiten Album “Fussissimo“ und im aktuellen Programm
neue Wege. Zwar sind das Flair und die Melancholie des Sinti Swing noch unverkennbar in den Eigenkompositionen Syeds präsent, doch zeigt der Virtuose mit deutsch – pakistanischen Wurzeln hier aufregende neue Facetten seiner Kunst: Mitreißende Rhythmen, halsbrecherische Solofahrten und Melodien, die einem noch lange nach dem Konzert im Ohr klingen. Die Musik ist bildhaft und voller Phantasie, sie entführt an magische Orte, von Paris über Lateinamerika bis in den Orient.

Das Ensemble interpretiert das Repertoire als eine Mischung aus Jazz und Weltmusik, immer
gespiegelt vor dem Hintergrund von Syeds kulturellen Wurzeln. Die akustische Musik des Ensembles emanzipiert sich von ihren Vorbildern und entwickelt dabei einen eigenen, unverwechselbaren Charme, den man live gehört haben sollte.
Die Band begeisterte zuletzt unter anderem beim „Django-Reinhardt-Festival“ Hildesheim,
„Django Festival“ Burgthann, „Int. Gypsy-Jazz-Festival“ Lahr, „Bayerischen Jazzweekend“ Regensburg, „Tollwood Festival“, München, „Umsonst&Draussen“ Würzburg, „Jazzfestival Heilbronn“, „Artbreit Kunstfest“, „Erdinger Jazztage“, „Creole Bayern“, „Summer Jazz Night“ Burghausen, „St. Georgen Swingt“ Bayreuth, Kleinkunstbühnen und Clubs.

Besetzung:
Rehan Syed (Sologitarre),
Jonas Hermes (Kontrabass),
Thomas Buffy (Geige),
Alex Bomba (Rhythmusgitarre)

Weitere Infos: www.rehansyed.de
Live-Videos: https://www.youtube.com/user/rehansyedensemble

Hörbeispiele:
https:: www.soundcloud.com/rehan-syed-ensemble

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen: mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 14,00 Euro
Vorverkauf: 12,00 Euro
Rehan Syed Ensemble
Samstag
06.05.2017
20:30
GANKINO CIRCUS
Konzertkabarett

„Anarchisch, verrückt, brillant“, so beschreibt die Süddeutsche Zeitung ein Konzert von Gankino Circus. Aber was heißt schon Konzert? Ein Auftritt der vier Musiker ist weniger ein Konzert als vielmehr ein weltmusikalisches Schauspiel, ein kabarettistisches Spektakel, eine subkulturelle Sensation!

Nach dem großen Erfolg ihres Albums „Franconian Boogaloo“ präsentiert die Band aus dem fränkischen Dietenhofen nun ihren neuesten Geniestreich: ein aberwitziges Konzertkabarett-Programm namens „Irrsinn und Idyll“. Mit rasanten Melodien und unbändiger Spielfreude rücken Gankino Circus der Musik ihrer Heimat zu Leibe und machen sie durch ihren einzigartigen Humor dem Publikum zugänglich.
Ralf Wieland, genialer Geschichtenerzähler und Gitarrist, führt durch das Programm und lässt auf urkomische Weise den Wahnsinn hinter der fränkischen Dorfidylle hervorschimmern. Mit von der Partie sind: der ebenso elegante wie therapiebedürftige Arztsohn Dr. Simon Schorndanner Junior an Saxophon und Klarinette. Der launische Akkordeonmeister Maximilian Eder aus der traditionsreichen Dynastie der Eders. Und natürlich der lausbübische Percussion-Tausendsassa Johannes Sens, der sich wie wild in die Herzen der Zuschauer trommelt, um sich dann im Moment höchster musikalischer Virtuosität die Kleider vom Leib zu reißen.

Zeitgemäße Volksmusik, anarchische Spielfreude und raffinierter Wortwitz vermengen sich bei Gankino Circus zu einer kuriosen Melange, über die der Kabarettist Matthias Egersdörfer sagt: „Das ist die schönste Kirchweihmusik, die ich jemals gehört habe.“ Und auch gleich zugibt: „Als ich Gankino Circus zum ersten mal gehört habe, hatte ich Tränen in den Augen.“

Zahllose Konzerte auf Kabarett-, Theater- und Festivalbühnen führten Gankino Circus in den letzten Jahren durch Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Ungarn, die Ukraine, Bulgarien, Serbien, Kasachstan, Kirgisien und Armenien. Im Oktober 2015 repräsentierte der fränkische Exportschlager die deutsche Musikkultur auf der EXPO in Mailand.

Ralf Wieland – Erzähler, Gitarre
Simon Schorndanner – Saxofon, Klarinette, Gesang
Max Eder – Akkordeon, Percussion, Gesang
Johannes Sens – Schlagzeug, Percussion

http://www.gankinocircus.de/filme/

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen:
mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 18,00 Euro
Vorverkauf: 16,00 Euro
GANKINO CIRCUS
Samstag
30.09.2017
20:30
Diknu Schneeberger Trio
Gypsy Swing

Mit seinem 2007 erschienenen Debütalbum "Rubina" sorgte der damals erst 17-jährige Wiener Gypsy Gitarrist für Furore, erhielt mit dem Hans-Koller-Preis den wohl wichtigsten Jazzpreis seines Landes und konzertierte mit seinem Trio vor ausverkauftem Haus in Frankreich, Deutschland, England, Russland, Spanien, Mexiko...
Es folgte "The Spirit Of Django" – frische und zeitgemäße Musik im Geiste Django Reinhardts, ein lebendiges Album voller Spielfreude des mittlerweile zum Shooting Star der internationalen Gypsy Jazz Szene aufgestiegenen Diknu.
Auf dem 2012 erschienenen Album "Friends" hat der mittlerweile 22-Jährige sein von Anfang an begeisterndes Spiel deutlich weiterentwickelt, verfeinert und erweitert. Seine Improvisationen stecken voller Überraschungen, Energie und Eigenständigkeit. Er verbindet perfekte Technik mit lockerer Verspieltheit und besticht durch natürliche Musikalität und rhythmischen Einfallsreichtum.
Diknu soliert mit leichter Hand, mit virtuoser und melodiöser Fantasie sowie mit einer geballten Ladung Swing, was das Zuhören zu einem einzigen Vergnügen macht. Mittlerweile ist der Gitarrist auf bestem Wege eine Weltkarriere zu machen, woran auch sein Trio bedeutenden Anteil hat. Diknus Vater Joschi Schneeberger, seit langem eine feste Größe der Wiener Jazz-Szene, spielt einen soliden und feurigen Kontrabass. Martin Spitzer (auch Hans-Koller-Preisträger) als Diknus (ehemaliger) Lehrer, Mentor und Freund rollt als Rhythmus-Gitarrist einen fein gewebten Klangteppich aus.
Das durch Spielfreude und Spontaneität geprägte Zusammenspiel des Trios begeistert Publikum wie Kritiker gleichermaßen und garantiert ein echtes Hörerlebnis. Besser und interessanter kann Gypsy Jazz nicht sein.

Diknu, geb. am 17.01.1990 in Wien
Hans Koller Preisträger 2006 Talent of the Year!

Diknu Schneeberger -Gitarre
Joschi Schneeberger - Kontrabass
Martin Spitzer – Gitarre

http://diknuschneeberger.com/music.html

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen:
mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 19,00 Euro
Vorverkauf: 17,00 Euro
Diknu Schneeberger Trio
Samstag
14.10.2017
20:30
Bavaschôro
Bavaschôro mischen bayerische und brasilianische Volksmusik

Luftig-leichte Kleidung, ein federnder Gang, Virtuosität und jede Menge guter Laune: Die fünf Musiker der Münchner Band „Bavaschôro“, wissen, wie man in Brasilien leibt und lebt.
An sonnigen Sommertagen verwandeln sie kleine Straßen und Cafés (wie das winzige Café Henry in der Au) in ein Fleckchen Rio de Janeiro, wenn sie Ihre Instrumente aus den Koffern holen und brasilianische Choromusik nach Bayern bringen.
Es sind fünf Jungs - alle professionelle Musiker - die ausgehend von unterschiedlichen Genres und Musiktraditionen zum „Choro“ gekommen sind: Der Gitarrist Henrique de Miranda Rebouças und der Saxophonist Marcio Schuster sind gebürtige Brasilianer. Trotz ihrer klassischen Ausbildung scheuen sie nicht die Einflüsse der brasilianischen Volksmusik und werden so zu Botschaftern der Vielfältigkeit ihrer eigenen Kultur. Die Brüder Ludwig (Percussion, Horn und Tuba) und Xaver Himpsl (Flügelhorn) sind schon von Kindesbeinen an über den brasilianischen Jazz-Trompeter Claudio Roditi (Dizzy Gillespie, Arturo Sandoval) mit dem Choro in Kontakt gekommen. Als Mitglieder der „Unterbiberger Hofmusik“ erweitern sie das klassische Choro-Repertoire durch Einflüsse der bayerischen Volksmusik und des Jazz. Gitarrist Luis Maria Hölzl – halb Portugiese, halb Bayer – ergänzt die Gruppe mit seiner portugiesischen Gitarre und Interpretationen aus dem klassischen südamerikanischen Gitarrenrepertoire.
Gleich beim ersten Konzert der Band gesellte sich Jay Ashby, ein Weltklasse-Solist (Astrud Gilberto, Paul Simon) dazu: “It´s a pleasure to play with young guys as good as these. It reminds me of my time in Brazil more than 20 years ago.”
Brasilien vor 20 Jahren, Brasilien auf der Straße und Mitten im Leben – die brasilianische Choromusik, eine Fusion europäischer Tanzmusik und afrikanischer Rhythmen, erreicht mit Bavaschôro wieder europäischen Boden. Erweitert um einen weiteren kulturellen Einfluss, wird die Musik der fünf Chorões zum Sinnbild für musikalische Lebendigkeit und Spielfreude.
Besetzung:
Ludwig (Percussion, Horn und Tuba) und Xaver Himpsl (Flügelhorn),
Luis Maria Hölzl, Gitarre, Henrique de Miranda Rebouças, Gitarre,
Marcio Schuster, Saxofon

http://www.bavaschoro.de/
https://www.youtube.com/watch?v=vLs-jIRxTZQ&feature=youtu.be

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck
Karten-Reservierungen:
mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 18,00 Euro
Vorverkauf: 16,00 Euro
Bavaschôro
Samstag
25.11.2017
20:30
Tango Transit
Elemente aus Cajun-Musik Louisianas, Balkan, französischer Musette und orientalischen Klängen

Die Art, nach der hier Energie und Ausdruckskraft des klassischen Tangos mit modernem Sound verschmilzt, sucht ihresgleichen: Elemente aus der Cajun-Musik Louisianas mischen sich mit der Rohheit des Balkans, französische Musette trifft auf orientalische Klänge; hinzu kommen bisweilen gar House Bass Drum oder Wah-Wah und Verzerrer beim Akkordeon. Neben Kompositionen der Band sind erstmals auch drei Bearbeitungen (Roger Waters "Brain Damage", Astor Piazzollas "Libertango" und F. Mendelssohn Bartholdys "Elfentanz") zu hören. Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von drei außergewöhnlichen Instrumentalisten.
Die Musik von Tango Transit ist kraftvoll, filigran, melancholisch und schweißtreibend und live äußerst beeindruckend.

Das Jazzthing schreibt: "Das Trio musiziert auf höchsten Niveau, jeder ist Solist… eine Entdeckung!"

Martin Wagner - Akkordeon
Hanns Höhn - Kontrabass
Andreas Neubauer – Schlagzeug

http://www.tango-transit.de/band/

https://www.youtube.com/watch?v=cMtxVu5ATQw

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen:
mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 18,00 Euro
Vorverkauf: 16,00 Euro
Tango Transit
Samstag
09.12.2017
20:30
Ludwig Seuss Band
Blues, Boogie, Cajun & Zydeco

Mit mittlerweile zehn CD´s im Gepäck, einer herausragenden Allstarbesetzung und zahlreichen Fernsehauftritten ist die Ludwig Seuss Band in den letzten Jahren zu einer der interessantesten deutschen Blues und Zydeco Bands gewachsen.
Der Pianist und Akkordeon Virtuose Ludwig Seuss ist unter anderem auch festes Mitglied der Spider Murphy Gang. Nur hier klingt es nicht nach Spiders –hier klingt es nach Louisiana!
Mit seiner eigenen Band vermischt Ludwig Seuss klassischen Piano-Boogie mit Jump-Blues und Louisiana-R&R. Seit Ludwig Seuss auch noch den Zydeco aus New Orleans importiert hat und die Band hinter ihm tobt wie im tiefsten Sumpf Louisianas, ist der Erfolg für diese Band und ihren extrem tanzbaren Sound nicht mehr aufzuhalten.
Ein Ludwig-Seuss-Konzert ist immer ein Erlebnis der Extraklasse. Mehr wie ein Konzert, eine Gefühlsreise nach New Orleans und durch die Süd-Staaten. Ob abtanzen oder einfach nur zuhören und genießen, eine Atmosphäre, die man erlebt haben muss. Wenn dann Ludwig Seuss auf seinem Akkordeon richtig loslegt, so reißt er damit auch den letzten Zuhörer in seinen Bann und jeder ist davon überzeugt: Nun sind wir in den Südstaaten Amerikas angekommen und New Orleans ist gleich um die Ecke.
Pressestimmen:
Süddeutsche Zeitung: Die Musiker betreten die Bühne und binnen Minuten weht ein Hauch von New Orleans durch den Saal der das Publikum im rauhen Sound des Rhythm & Blues vibrieren lässt.
Münchner Merkur: Wenn Profimusiker virtuos spielen, improvisieren und Spaß haben, macht sich sofort dieses Feeling breit. Die Gäste waren schon nach den ersten Takten restlos überzeugt: Besser geht´s nicht!
Donaukurier: Pianist, Akkordeonist, Organist und Sänger Ludwig Seuss sorgte mit seiner Gruppe von Beginn an für prächtige Stimmung und hatte das Publikum im Handumdrehen in der Tasche.

http://www.ludwig-seuss.de/

https://www.youtube.com/watch?v=LRgG3558he4

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen:
mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 18,00 Euro
Vorverkauf: 16,00 Euro
Ludwig Seuss Band
Samstag
24.02.2018
20:30
Sigi Zimmerschied
Der siebte Tag – Ein Erschöpfungsbericht

Engelbert Erz ist verzweifelt.
Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt.
Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde.
Einen bisher nie dagewesenen Baukasten.
Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen.
Engelbert Erz war begeistert.
Ein unvergleichliches Lebenswerk.
Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten.
Aber je länger er es betrachtete umso trauriger wurde er.
Dann kam der Zorn dazu.
Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs.
Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte hatte er eine große, rettende Idee.
Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag. Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können.
So schliefen der Chef und er am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie dagewesenes, etwas ungeheuerliches.
Den Witz.
Verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten.
Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre, nun mit Humor ausgestattete Schöpfung in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen.
Ansonsten werde er es zerstören.
Engelbert Erz ist verzweifelt.
Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk.
Einen riesigen Hammer in der Hand.
Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht.
Nicht einmal geschmunzelt.
Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden.
Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose…………….

http://sigi-zimmerschied.de/

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen:
mailto:kickev.reservierung@gmail.com
 
Eintritt: 22,00 Euro
Vorverkauf: 20,00 Euro
Sigi Zimmerschied